MSV verabschiedet sich mit viel Moral

 

Nochmal alles gegeben – am Ende hat es nicht sein sollen: Im zweiten und für sie letzten Spiel der Dreierrunde hat die Mannschaft von Trainer Norbert Hacken am Mittwoch Abend knapp mit 0:1 beim SV Schleid verloren und belegt damit nach dem vorangegangenen 0:5 an der Mehlener Straße  gegen die SG Kyllburg/Badem/Gindorf II den letzten Platz in der A-/B-Relegationsrunde.

Nachdem die Partie am Sonntag vor 350 Zuschauern gegen Kyllburg II zu unseren Gunsten zu kippen schien, dann aber ein Elfmeter Mitte der zweiten Hälfte mit dem 0:2 die Vorentscheidung brachte, konzentrierte sich der EM-ES-VAU in Schleid vornehmlich auf eine konzentrierte Defensivleistung. Das gelang auch mit viel Moral über weite Strecken ganz hervorragend. Mit zunehmender Spielzeit wurden unsere Jungs auch immer mutiger, was das Spiel nach vorne anging.

Nach einem vorangegangenen Foul an Fabian Hockertz gelang den überhart und bisweilen unfair agierenden Gastgebern in der 80. Minute das 1:0.

Der letzte freie A-Liga-Platz wird nun am Mittwoch, 7. Juni, 19.30 Uhr, in Badem zwischen der SG Kyllburg II  und dem SV Schleid ermittelt.

Der EM-ES-VAU kann trotz der beiden abschließenden Niederlagen als Vizemeister der Kreisliga B I – und das mit über zwei Punkten pro Spiel im Schnitt! – eine sehr gute Saison bilanzieren.

Allen, die daran ihren Anteil hatten, sei auch an dieser Stelle einmal ausdrücklich gedankt.

#mitvollerwuchtindieneuesaison

Erste schaft durch 3:0 Sieg in Nohn Historisches

Nohn. 19:51 Uhr. Der MSV ist Vizemeister der Kreisliga B-1 Eifel. Es ist die beste Platzierung die ein Team der Schneifelfüchse je erreicht hat. Nach einem 3:0 Erfolg in Nohn kann man dem MSV den zweiten Platz nicht mehr nehmen.

Nun aber zum Spiel. Am Samstag reisten wir also nach Nohn zum letzten Auswärtsspiel der Saison. Nachdem wir die 8 Quadratmeter große Kabine erreicht hatten, war klar, eine mögliche Vizemeister-Party würde draußen stattfinden. Das Spiel begann eher zäh, toll rausgespielte Chancen gab es selten, dennoch hatte der MSV das Spiel im Griff. Nach etwa 35 Minuten gab es den dritten Eckball. Gestoßen von Justin Marie aus W. (19 Jahre alt, blond, Adidas-Schuhe). Dieser segelte an Freund und Feind vorbei, doch am langen Pfosten fiel er Daniel Kussmaul (circa 26 oder 25 Jahre alt, man weiß es nicht genauso, wenig Haare, irgendwelche blöden Nike Treter) auf den Oberschenkel und von dort ins Tor. 1:0, ganz wichtig, Daniel war also wie in der Vorwoche der Dosenöffner für den MSV. Das 1:0 holte der MSV auch mit in die Halbzeitpause, nachdem Sebastian Spoo (23 Jahre alt, blond, Adidas-Schuhe) noch eine Großchance der Nohner parieren konnte.
In der zweiten Halbzeit gab es ein ähnliches Bild, der MSV hatte das Spiel im Griff, spielte aber nicht konzentriert genug nach vorne. In der 70. Minute schlug ich (21 Jahre, farbenblind, natürlich Adidas-Schuhe) einen Diagonalball Richtung Fabian Hockertz (22 Jahre alt, braunhaarig, Adidas-Schuhe), dieser konnte den Ball annehmen, vernaschte 37 Nohner Spieler und versenkte den Ball im Liegen im Tor. 2:0. Nun versuchten die Nohner noch einmal alles, so erspielten sie sich auch ein paar Chancen, die unser Tor aber nicht wirklich in Gefahr brachten. In der 87. Minute dann ein Konter unsererseits, wie man ihn in jedem Lehrbuch finden sollte. Ingo F. (Pole, Alter unbekannt, geklaute Adidas-Schuhe) spielte einen Ball rechts raus auf mich, ich brachte ihn scharf rein, wo unser Top-Torjäger Michael Zeimmes (ältester Spieler, braune Haare, Adidas-Schuhe) den Ball unter die Latte knallte. 3:0, die Messe ist gelesen, der Drops gelutscht, die Birne geschält und so.
In der 90. Minute dann ein weiteres Highlight, Jojo Dahm aus O. (Alter unbekannt, braune Haare, Adidas-Schuhe) konnte nach Verletzungspause sein Comeback feiern, was gleichzeitig auch sein erster Pflichtspieleinsatz für die Erste Mannschaft war. Super Jojo, dass du wieder dabei bist, traurig aber, dass du nicht mit nach Sellerich gefahren bist.
19:51 Abpfiff in Nohn, nach einem wirklich sehr fairen Spiel ist der MSV Vizemeister. An dieser Stelle schöne Grüße nach Nohn, ihr seid wirklich faire Leute mit denen man auch während dem Spiel schon ein paar Scherze machen kann. Ganz feine Typen.

Der MSV ist also Vizemeister!!! Dies feierten wir auch ausgiebig, zunächst mit unseren Fans rund um Joachim Mayer in Nohn, dann ging es nach Sellerich auf die Kirmes. Hier ist vor allem die starke Leistung von Daniel Kussmaul zu erwähnen. Nachdem man in Nohn sein gutes Verhältnis gepflegt hatte zu den Schwarz-grünen, wurde auch das Verhältnis zu unseren ebenfalls Schwarz-grünen Freunden aus Eschfeld in Sellerich gepflegt. Auch ihr seid ein cooler Haufen, die Fanschals sind in der Bearbeitung und werden spätestens zur neuen Saison eintreffen.
Nächste Woche steht dann unser letztes Heimspiel in Gondenbrett an, Samstag 18 Uhr gegen die SG Gönnersdorf. An dieser Stelle einmal ein dickes Dankeschön an unsere Anhänger, wir hoffen, dass ihr uns auch am letzten Spieltag noch einmal tatkräftig unterstützt und wir auch nach dem Spiel noch ein paar schöne Stunden im Mehlental verbringen werden. Für Anregungen zur Abendgestaltung und After-Show-Party könnt Ihr euch bei Tobias Lalli Keil (21 Jahre, braun gebrannt, Adidas F50-Schuhe) melden, der von der Mannschaft zum Partybeauftragten ernannt wurde.
In diesem Sinne eine gute Woche und beste Grüße

Euer Pasci

Erste gewinnt 2:0 zuhause gegen Mehren - Drittes Spiel in Folge ohne Gegentor

Spielführer Michi Zeimmes fasst das Spielgeschehen von Sonntag zusammen:

Hallo Freunde des runden Leders. Am Sonntag zur gewohnten Anstoßzeit 14:30 und idealen Fussballbedingungen empfingen wir die SG aus Mehren und Darscheid. Das Hinspiel haben wir nach einem Kraftakt und Top Moral in den letzten drei Minuten noch umgebogen und aus einem 0:1 ein 2:1 gemacht. So war auch klar, dass das Rückspiel kein Selbstläufer werden würde.

Die Aufstellung bei unserer Elf wurde im Vergleich zu den beiden Spielen davor auf einer Position verändert! So kam Christian Vicktorius zu seinem Startelfcomeback nach langer Leidenszeit! Schön, dass du wieder dabei bist!


Die ersten 25 Minuten beherrschten wir das Spielgeschehen, sind sehr gut in die Zweikämpfe gekommen und haben den Ball gut laufen lassen. Einzig die Torchancen blieben Mangelware, weil entweder der letzte Pass nicht kam oder wir an der sehr gut agierenden Abwehr der Gäste scheiterten. Mitte der 1. Halbzeit kam auch die SG Mehren besser ins Spiel und ist durch einige Standardsituationen immer wieder gefährlich vor das Tor von Sese gekommen. Mit einem 0:0 ging es zum Pausentee.

In der zweiten Hälfte wurde es dann das erwartete Geduldsspiel. Es war ein sehr intensives Spiel mit vielen Zweikämpfen im Mittelfeld, Chancen auf beiden Seiten blieben bis zur 75. Minute Fehlanzeige. Doch dann eine schöne Spielverlagerung von linken Seite von Kim auf PK3, der setzte sich im Eins gegen Eins durch und zog aus spitzem Winkel ab, der Keeper konnte den Ball nur in die Mitte abwehren, wo Michael Zeimmes lauerte und zum viel umjubelten 1:0 abstauben konnte. Dann wurde Kim Geider ausgewechselt und für ihn kam noch ein weiterer Rückkehrer, Fabi Hockertz feierte auch wie zuvor Christian sein Comeback.
Die SG Mehren versuchte jetzt nocheinmal alles, um sich gegen die drohende Niederlage zu stemmen. Und hatte dann in der 89. Minute die Riesenchance zum 1:1. Nach einer Ecke verloren wir die Ordnung in unserem 16er und der Spieler der SG trifft zum Glück nur den Pfosten und der Nachschuss ging dann deutlich drüber. Dort hatten wir das Glück auf unserer Seite. In der Schlussminute dann das perfekte Comeback für Fabi. Michael geht alleine auf das Tor der SG zu, scheitert am guten Keeper, doch den Abpraller vollendete Fabi im Stile eines Mittelstürmers zum 2:0 Endstand.

Fazit: Hart erkämpfte aber aufgrund der ersten Hälfte nicht unverdiente 3 Punkte. Schön das wir mit Christian und Fabi zwei weitere alternativen für den restlichen Saisonverlauf haben. Am Sonntag wartet mit dem SV Fortuna Ulmen die nächste harte Nuss auf unseren MSV.

An dieser Stelle nochmal ein Dankeschön an unsere treuen Fans, die uns zu hause aber vor allem auswärts Weltklasse unterstützen.
Vvielen dank im Namen der gesamten Mannschaft.

Schöne Woche bis Sonntag

Erste verliert Derby in Prüm – Zwote kann Siegerserie in Karlshausen fortsetzen

Bereits am Samstag reisten die Hoffmänner zum Auswärtsspiel nach Karlshausen und kamen mit drei Punkten im Kofferraum wieder. Mit 3:0 besiegte die Zweite den Gastgeber aus Karlshausen und konnte somit den dritten Sieg im dritten Spiel in 2017 einfahren. Nach einer durchwachsenen ersten Halbzeit drehten die Jungfüchse im zweiten Durchgang so richtig auf. Den Beginn machte Libero Paddy Heinen mit einem sehenswerten Hammer aus 23,5m (70.). Nur zwei Minuten später erhöhte Coach Hoffmann höchstpersönlich nach Zuckerpass von Henky. Den Schlusspunkt in der 76. Minute setzte dann noch Tim Lorenz im Fallen zum 3:0. Durch diesen Sieg klettert die Zweite auf den starken, vierten Tabellenplatz. Zudem ist von der Zwoten positiv zu vermelden, dass Sebastian Gilles nach überstandenem Kreuzbandriss sein Comeback feiern konnte.

Die Erste trat am Sonntag zum Spitzenspiel in Prüm an. Die äußeren Bedingungen konnten wohl für den objektiven Fussballfan nicht besser sein. Bei heiterem Sonnenschein empfing der Tabellenführer aus der Großstadt Prüm den Tabellenzweiten aus dem schönen Mehlental vor einer Kulisse von rund 400 Zuschauern. Für die Schneifelfüchse ging es in diesem wichtigen Spiel zum einen den Vorsprung auf Rang drei zu bewahren und die Meisterfeier der SGP zumindest zu vertagen.
Die folgenden 90 Minuten waren jedoch für alle, die es mit dem MSV hielten, eine große Enttäuschung. Bereits nach wenigen Spielminuten musste Trainer Norbert Hacken die Taktik umwerfen, nachdem sich Torjäger Michi Zeimmes verletzte. In der 20. Minute konnten der Gastgeber mit seiner ersten Torchance in Führung gehen. Die Partie war in der ersten Halbzeit geprägt von zwei tiefstehenden Teams, sodass Tormöglichkeiten Mangelware waren. In der 37. Minute konnte Pascal Krämer mit einem perfekt getretenen Freistoß den nicht unverdienten Ausgleich erzielen.
Was allerdings nachdem Seitenwechsel passierte, sollten die Schneifelfüchse allerdings schnell abhaken. Bereits zwei Minuten nach Wiederbeginn nutzte der Gastgeber ein Abstimmungsproblem der MSV-Hintermannschaft zur 2:1 Führung. Direkt im Anschluss wusste Keeper Spoo den Stürmer der SGP nur noch per Foul außerhalb der Sechszehners zu stoppen und sah daraufhin die folgerichtige rote Karte. Da der etatmäßige Ersatztorwart Fabi Hockertz zu diesem Zeitpunkt bereits ausgewechselt war, streifte sich der Ex-Prümer Kim Geider da Torwarttrikot über. Der frühe Rückstand sowie die Unterzahlsituation überforderte an diesem Tag die junge Truppe des MSV, sodass sie sich relativ schnell geschlagen gab und sich ihrem Schicksal hingab.
Am Ende stand eine bittere 1:7 Niederlage und ein verdienter Meister aus Prüm (Glückwunsch an die SG Prümer Land zum Aufstieg).

Fazit: Mund abwischen und weiter !!!
Trotz nun drei schwächeren Partien hat der MSV es immer noch selbst in der Hand den zweiten Platz zu erreichen und nur das zählt.
An dieser Stelle noch ein ganz großes Dankeschön an die zahlreichen MSV-Fans, die einen Fanmarsch durch Prüm organisierten und die 90 Minuten in der Dell von der Atmosphäre in ein MSV-Heimspiel verwandelten. Die Stimmung der MSV-Fans, angeführt von Jojo Mayer und Tobi Döhring, war am Sonntag in Prüm mehr als meisterlich.

Nach zwei Siegen mit Schwung am Sonntag gegen SG Mehren

Auf ins dritte Spiel nach der Winterpause: Die von Norbert Hacken trainierten Schneifelfüchse treffen am Sonntag, 2. April, ab 14.30 Uhr, an der Mehler Straße in Gondenbrett auf die SG Mehren/Darscheid. Damit kommt es zum Duell des Tabellenzweiten mit dem Neunten. Die Spielgemeinschaf aus der Vulkaneifel weist nach den beiden Niederlagen im neuen Jahr (1:3 bei der SG Schneifel Auw II) und zuletzt 1:4 gegen die SG Prüm/Wallersheim/Rommersheim mit jeweils sieben Siegen und Niederlagen sowie drei Remis eine ausgegliche Bilanz auf und steht im gesicherten Mittelfeld der Tabelle.

Unsere Jungs dagegen sind optimal aus den Startlöchern gekommen: Zunächst gab es ein glattes 6:0 gegen die SG Esch/Feusdorf. Drei Mal traf hier Michi Zeimmes (41., 60., 90.). Außerdem waren Pascal Krämer (69./79.) und Patrick Thielen (60.) per Elfmeter erfolgreich.

Schwieriger war es am vergangenen Samstag im Derby bei der SG Habscheid/Winterspelt/Bleialf, ehe das 3:0 festststand. Der Start ging zwar klar an den MSV – und in der vierten Minute brachte Zeimmes die Schneifelfüchse bereits in Front. Danach kam Habscheid aber stärker auf; Sebastian Spoo im MSV-Kasten packte einige Male sehr gut zu. Kurz vor der Pause fiel das wichtige 0:2 durch Krämers raffinierten Freistoß (44.). Den Deckel machte dann Oliver Drees drauf (75.).

Gegen Mehren/Darscheid erwartet den MSV das nach der Winterpause potenziell schwerste Spiel.

Erneut setzen wir auf unsere klasse Zuschauer. Gerade der Support in Winterspelt war toll und hat der Mannschaft einen wichtigen Rückhalt gegeben.

#hackeneffekt

#nurzusammenwindwirmehlen

#kaempfenbiszumende